Wall Street

Am Ende der Wall Street steht die Trinity Church (dt. Dreifaltigkeitskirche).

Die Wall Street ist der Inbegriff, wenn es um den Financial District von New York City geht. Diese 600 Meter lange Straße in Lower Manhattan bildet das Zentrum der Finanzwelt der Stadt. An dieser Straße haben die weltberühmte New York Stock Exchange und diverse andere Geldinstitute (wie die Deutsche Bank) ihren Sitz. Die NYSE wurde im Mai 1792 gegründet und ist seitdem die größte Wertpapierbörse der Welt. Als New York noch Neu-Amsterdam hieß wurde 1652 beschlossen, einen Schutzwall quer über die Insel aufzuschütten. Dieser Wall sollte die Bürger der Stadt vor einfallenden Indianern schützen. Dieser Befestigung hat die Straße ihren heutigen Namen zu verdanken.

Ebenfalls an dieser Straße steht das Federal Hall Memorial, an dessen Standort das erste Kapitol Gebäude der Vereinigten Staaten von Amerika stand. Als New York City noch die Hauptstadt der USA war, wurde George Washington im Jahr 1789 als erster Präsident in diesem Gebäude vereidigt. Außerdem wurden hier die bekannten „Bill of Rights“ (die ersten zehn Zusatzartikel zur Verfassung der USA, Anm.) und das Gesetz für die Schaffung von Gerichten auf Bundesebene verabschiedet. Als die Regierung die Hauptstadt nach Philadelphia (bevor sie endgültig nach Washington D.C. kam) verlegt hatte, beherbergte das Gebäude die Stadtregierung von New York City. Später (1812) wurde die ursprüngliche Federal Hall abgerissen und das heutige Gebäude erbaut. Zum Gedenken an die Geschehnisse in der ehemaligen Federal Hall steht vor dem Gebäude eine Bronzestatue von George Washington. Im Gebäude selbst ist ein Museum untergebracht.

 

 

Der Bulle ist in der Nähe der Wall Street am Bowling Green Park zu finden.

Der Bulle ist in der Nähe der Wall Street am Bowling Green Park zu finden.

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit im Financial District ist die berühmte Bronzefigur in Form eines Stiers. Diese steht aber nicht direkt vor der New Yorker Börse, wie die meisten denken, sondern etwas weiter entfernt am Bowling Green Park. Dieser Park befindet sich gleich neben der gleichnamigen Subway-Station, an der die Züge der Linien  &  halten. Auch zu Fuß ist der Charging Bull von der Wall Street leicht zu erreichen: Man spaziert bis zum Ende der Straße (Trinity Church) und geht dem Broadway entlang nach Süden. Der Stier wird bei den Börsen als Zeichen des Optimismus (= steigender Kurs) gedeutet. Neben dem Stier bzw. Bullen gibt es auch noch einen Bären der für einen sinkenden Kurs (pessimistisch) steht. Der Bär steht an der Frankfurter Börse.

Der Stier ist ein so beliebtes Fotomotiv, das oft sogar die Polizei vor Ort ist und für Recht und Ordnung sorgt. Zu Spitzenzeiten kann sich schnell eine lange Menschenschlange vor der Statue bilden. Wir empfehlen das Fotomotiv möglichst früh zu besuchen. Um diese Zeiten sind in der Regel nur wenige Touristen anzutreffen.

 

 

 

 

Bequem zur Wall Street fahren

 

Die Wall Street im Süden von Manhattan ist sehr einfach zu erreichen. Es gibt zwei Subway-Stationen mit dem Namen Wall Street. Die eine liegt nördlich von der berühmten Straße am Broadway und bietet Zugang zu den grünen Linien  &  an. An der zweiten Station, die sich direkt in der Wall Street befindet, haben die Züge der Linien  &  einen planmäßigen Halt. Etwas weiter entfernt verkehrt an der Station Broad Street noch die Subway . Alternativ gibt es auch noch diverse Busverbindungen, die entlang dem Broadway und der Water Street fahren.

 

 

 

Weiterführende Links:

Ich stimme zu, dass In Love with NY Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen